• 1
  • 9
  • 4
  • 2
  • 3
  • 7
  • 8
  • 6
  • 5

Gymnasium
Tegernsee

Schlossplatz 1c
83684 Tegernsee
Telefon: 08022/70420
Fax: 08022/704230

Aktuelle Meldungen

1. Schultag im Schuljahr 2017/2018:

Q11: 9.00 bis 10.10 Uhr Vollversammlung in der Aula, anschließend Unterricht nach Stundenplan

Q12: 10.35 bis 12.05 Uhr Vollversammlung in der Aula, vorher kein Unterricht

Der erste Schultag endet für alle Klassen um 12.05 Uhr. Wir wünschen einen guten Start!

Die Materialliste für die Erstausstattung der Schüler der Unterstufe finden Sie unter Pläne & Infos.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
Datum : Dienstag, 1. August 2017
2
Datum : Mittwoch, 2. August 2017
3
Datum : Donnerstag, 3. August 2017
4
Datum : Freitag, 4. August 2017
5
Datum : Samstag, 5. August 2017
6
Datum : Sonntag, 6. August 2017
7
Datum : Montag, 7. August 2017
8
Datum : Dienstag, 8. August 2017
9
Datum : Mittwoch, 9. August 2017
10
Datum : Donnerstag, 10. August 2017
11
Datum : Freitag, 11. August 2017
12
Datum : Samstag, 12. August 2017
13
Datum : Sonntag, 13. August 2017
14
Datum : Montag, 14. August 2017
15
Datum : Dienstag, 15. August 2017
16
Datum : Mittwoch, 16. August 2017
17
Datum : Donnerstag, 17. August 2017
18
Datum : Freitag, 18. August 2017
19
Datum : Samstag, 19. August 2017
20
Datum : Sonntag, 20. August 2017
21
Datum : Montag, 21. August 2017
22
Datum : Dienstag, 22. August 2017
23
Datum : Mittwoch, 23. August 2017
24
Datum : Donnerstag, 24. August 2017
25
Datum : Freitag, 25. August 2017
26
Datum : Samstag, 26. August 2017
27
Datum : Sonntag, 27. August 2017
28
Datum : Montag, 28. August 2017
29
Datum : Dienstag, 29. August 2017
30
Datum : Mittwoch, 30. August 2017
31
Datum : Donnerstag, 31. August 2017

Über den Sinn und Unsinn des Faches Chemie

Wenn man in der Öffentlichkeit Menschen fragt, was ihnen zum Begriff „Chemie“, bzw. „chemisch“ einfällt, hört man häufig Aussagen wie „giftig“, „künstlich“, „schädlich“ und – aus Sicht der Chemielehrer besonders bedenklich: „Das habe ich während meiner Schulzeit nie verstanden.“ Dabei haben wir jeden Tag mehr Kontakt mit den Inhalten chemischer Forschung und Entwicklungen, als uns das bewusst ist. Gehen wir mal den morgendlichen Tagesablauf eines Schülers ohne Gegenstände, an deren Herstellung ein Chemiker beteiligt war, durch:

Der Wecker läutet, der Schüler – nennen wir ihn Franz – geht ins Bad zur morgendlichen Wäsche. Seife und Zahnpasta gibt es schon einmal nicht. Im Kühlschrank herrscht, vor allem bei Fertigprodukten – und dazu kann man auch Joghurt zählen – gähnende Leere, weil nichts vom Lebensmittelchemiker kontrolliert werden konnte. Den Rucksack mit den Schulsachen vergessen wirauch mal, weil die notwendigen Kunstfasern, die heute verwendet werden, nicht produziert werden können. Der Schulbus oder die Bahn fährt auch nicht, weil kein Treibstoff vorhanden ist.

Kurz zusammengefasst: Es bleibt ihm also nichts anderes übrig, als ungewaschen, ohne ordentlich geputzte Zähne und nur mit einem halben Frühstück zu Fuß oder mit dem Rad den Schulweg zurückzulegen. Seine Hefte, sein Schreibzeug und die Bücher muss er in der Hand tragen. Man könnte diese Geschichte jetzt durch den ganzen Tag weiterspinnen.

Es sei an dieser Stelle nur darauf hingewiesen, dass wir ohne die Leistungen der Chemie nicht dort wären, wo wir heute sind. Sämtliche Kunststoffe und Farbstoffe sind Entwicklungen von Chemikern. Ebenso sind diese Menschen an der Herstellung unserer Nahrung beteiligt, versuchen, uns und die Umwelt vor Giften zu schützen, und sorgen durch die Produktion moderner Medikamente dafür, dass wir länger leben. Für das Verständnis und den Spaß an diesem breit gefächerten Fachgebiet wird hier an der Schule ein Grundstein gelegt. Experimente – mal spektakulär, mal weniger – sind ein zentraler Bestandteil des Chemie-Unterrichts.

Es hat sich in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren in der Konzeption des Chemieunterrichts viel getan und wir hoffen, dass zukünftige Schülergenerationen von ihren Eltern den Satz: „Das habe während meiner Schulzeit nie verstanden.“ nicht mehr hören.