• 1
  • 9
  • 4
  • 2
  • 3
  • 7
  • 8
  • 6
  • 5

Gymnasium
Tegernsee

Schlossplatz 1c
83684 Tegernsee
Telefon: 08022/70420
Fax: 08022/704230

Aktuelle Meldungen

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
Datum : Samstag, 3. Juni 2017
4
Datum : Sonntag, 4. Juni 2017
5
Datum : Montag, 5. Juni 2017
6
Datum : Dienstag, 6. Juni 2017
7
Datum : Mittwoch, 7. Juni 2017
8
Datum : Donnerstag, 8. Juni 2017
9
Datum : Freitag, 9. Juni 2017
10
Datum : Samstag, 10. Juni 2017
11
Datum : Sonntag, 11. Juni 2017
12
Datum : Montag, 12. Juni 2017
13
Datum : Dienstag, 13. Juni 2017
14
Datum : Mittwoch, 14. Juni 2017
15
Datum : Donnerstag, 15. Juni 2017
16
Datum : Freitag, 16. Juni 2017
17
Datum : Samstag, 17. Juni 2017
18
Datum : Sonntag, 18. Juni 2017
19
20
21
22
25
27
Datum : Dienstag, 27. Juni 2017
28
Datum : Mittwoch, 28. Juni 2017

Die katholische Religionsklasse 9a/d war von Montagnachmittag, den 1. Februar, auf Dienstag, den 2. Februar, in Begleitung von Frau Weizbauer und Herrn Ziegler, in Augsburg auf Klassenfahrt. Hier wollen wir euch einen kleinen Einblick schaffen:

Nachdem wir angekommen waren und unser Gepäck in die Jugendherberge gebracht hatten, sind wir zum Bowling gegangen, wo wir alle eine Menge Spaß hatten. Wieder zurück in der Jugendherberge ließen wir den Abend noch entspannt ausklingen und freuten uns auf den Ausflug am nächsten Tag.

Als wir mit dem Frühstück fertig waren, starteten wir die Besichtigung eines Museums und der Synagoge. Währenddessen mussten die Jungs eine Kopfbedeckung namens Kippa tragen. Bei unserem Aufenthalt im Museum hatten wir eine spannende Führung, bei der wir die jüdischen Traditionen kennen lernten und unsere bisher im Religionsunterricht gewonnen Kenntnisse wiederholten und erweiterten. Zum Beispiel hat das Judentum strenge Essensvorschriften, wie zum Beispiel, dass Fleisch und Milch nicht zusammen auf einem Teller liegen dürfen. Daraufhin haben wir die Synagoge besichtigt, die all unsere Erwartungen übertroffen hat.

Anschließend haben wir noch einen jüdischen Friedhof besucht, der in drei Teile aufgeteilt ist. Dort haben wir erfahren, dass die Juden auf die Gräber ihrer Angehörigen Steine legen.

Zuletzt haben wir noch einen Abstecher zum Dom gemacht, den wir auch besichtigten.

Letztendlich können wir sagen, dass es ein sehr gelungener und schöner Ausflug war, der uns allen gefallen hat.

Marie Leimer, Indira Scheiba, Klasse 9a

 

zum Bild:Typisch für Synagogen sind zum Beispiel die siebenarmigen Kerzenleuchter (auch Menorah genannt), der Thoraschrein und die Emporen, die Plätze für Frauen, auf denen wir gesessen sind.