• 1
  • 9
  • 4
  • 2
  • 3
  • 7
  • 8
  • 6
  • 5

Gymnasium
Tegernsee

Schlossplatz 1c
83684 Tegernsee
Telefon: 08022/70420
Fax: 08022/704230

Aktuelle Meldungen

Die Liste über die aktuellen Wahlfächer und zusätzliche Informationen hängen in der Eingangshalle aus. Einen Überblick finden Sie auch unter Unterricht - Wahlfächer.

Unsere Schulpsychologin Frau Trost-Erhardt ist derzeit nicht über den Anrufbeantworter erreichbar. Bitte melden Sie sich im Bedarfsfall im Sekretariat oder per E-Mail.

Die Materialliste für die Erstausstattung der Schüler der Unterstufe finden Sie unter Pläne & Infos.

Die Klassenelternversammlung für die 5. Jahrgangsstufe findet am 25.09.2017 um 19.30 Uhr in der Aula statt.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
Datum : Freitag, 1. September 2017
2
Datum : Samstag, 2. September 2017
3
Datum : Sonntag, 3. September 2017
4
Datum : Montag, 4. September 2017
5
Datum : Dienstag, 5. September 2017
6
Datum : Mittwoch, 6. September 2017
7
Datum : Donnerstag, 7. September 2017
8
Datum : Freitag, 8. September 2017
9
Datum : Samstag, 9. September 2017
10
Datum : Sonntag, 10. September 2017
11
Datum : Montag, 11. September 2017
12
Datum : Dienstag, 12. September 2017
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
Datum : Freitag, 22. September 2017
23
24
26
27
28
29
30

Wahl der zweiten Fremdsprache

Bereits Mitte der fünften Klasse steht erneut eine wichtige Bildungsentscheidung für Ihr Kind an – die Wahl der zweiten Fremdsprache.

Am Gymnasium Tegernsee hat Ihr Kind die Wahl zwischen Französisch und Latein.

Machen Sie sich Gedanken, was den Interessen und Begabungen Ihres Kindes am meisten entgegenkommt? Fragen Sie sich, aus welchem Fach Ihr Kind dauerhaft den größten Nutzen zieht?

Entscheiden Sie und Ihr Kind sich für Französisch als zweite Fremdsprache, haben Sie dann Mitte der 7. Klasse die Wahl, ob Ihr Kind ab der 8. Klasse
• Spanisch als 3. Fremdsprache lernen und damit den sprachlichen Zweig besuchen oder
• Chemie wählen und damit den mathematisch-technologischen Zweig besuchen soll.

Folgende allgemeine Denkanstöße zur groben Orientierung wollen wir geben:

  1. Französisch ist (wie Latein) eine gute Basis für das Erlernen weiterer romanischer Sprachen, z.B. Spanisch.
  2. Im Französischen trainiert man (wie im Lateinischen) Genauigkeit, was auch in anderen Fächern hilfreich ist.
  3. Im Französischunterricht wird viel Wert darauf gelegt, dass den Schülern sprachübergreifende grammatikalische Begriffe und Strukturen so vermittelt werden, dass sie die nötigen Voraussetzungen für das Erlernen einer dritten Fremdsprache haben.
  4. Die Aussprache des Französischen ist am Anfang etwas schwierig, aber sehr logisch und gut erlernbar. Wichtig ist, dass Ihr Kind bereit ist, konzentriert zuzuhören und sich auf die neue Sprache einzulassen.
  5. Wie in allen modernen Fremdsprachen werden auch im Französischen verschiedene Kompetenzen vermittelt und erworben: Hörverstehen, Leseverstehen, Grammatik, Textproduktion, Sprachmittlung. Das stellt eine gewisse Herausforderung dar, doch die Kinder werden, wie im Englischunterricht, schrittweise an die einzelnen Kompetenzen herangeführt.
  6. In einer Zeit, in der solide Englischkenntnisse für einen Abiturienten als selbstverständlich angesehen werden, ist es empfehlenswert, an der Schule mindestens eine, wenn nicht zwei, weitere moderne Fremdsprachen zu lernen.
  7. Bei einem möglichen Wechsel an die Realschule kann im dortigen sprachlichen Zweig Französisch fortgeführt werden. Latein wird an der Realschule nicht unterrichtet.

Der Unterricht in modernen Fremdsprachen läuft recht ähnlich ab. Schülern, die Spaß am Englischen haben, denen das Sprechen einer fremden Sprache Spaß macht, die aber auch bereit sind, Vokabeln und Grammatik zu lernen, werden mit Französisch sicher gut zurechtkommen. Gerade jüngere Schüler sind unbekümmert und haben eine große Sprechbereitschaft, so dass sie sehr motiviert sind, das Gelernte möglichst früh anzuwenden, z.B. bei einem Besuch in Frankreich (Schüleraustausch).

Eine grundsätzliche Aussage, welche 2. Fremdsprache "schwerer" oder "leichter" ist, kann ehrlicherweise nicht allgemeingültig getroffen werden. Dem einen fällt das Lateinische, dem anderen das Französische leichter. Die Freude an der neuen Sprache ist zumindest im Anfangsunterricht in beiden Sprachen groß. Diese Anfangsmotivation gilt es dann zu erhalten.

Lehrwerke

Französisch als zweite Fremdsprache

Jahrgangsstufen 6 und 7:

Découvertes Band 1 und 2

Im ersten Lernjahr lernen die Schüler sich in Alltagssituationen zu verständigen, sehr einfache Hör- und Lesetexte zu verstehen und sehr einfache Texte (z.B. kurze Dialoge, E-Mails) zu Situationen aus ihrem Alltag (Schule, Hobbies, Freunde) zu verfassen. Sie bekommen Einblick in den Alltag gleichaltriger französischer Jugendlicher.

Jahrgangsstufen 8-10:

À Plus! Band 3 – 5 (À Plus! läuft aus und wird sukzessive durch Découvertes ersetzt.)

Französisch als dritte Fremdsprache

Jahrgangsstufen 8-10:

Découvertes Cours Intensif Band 1-3

Oberstufe

Seit Einführung des G8 gab es immer je einen oder zwei Französischkurse in der 11. und 12. Jahrgangsstufe.

In der Oberstufe sind die Schüler in den oben genannten Kompetenzbereichen schon so weit fortgeschritten, dass mit Originaltexten aus der französischsprachigen Presse gearbeitet wird, dass Literatur (aus verschiedenen Jahrhunderten) im Original gelesen wird und auch französischsprachige Theaterstücke und Filme verstanden werden.

Für fast jeden Jahrgang wurde bisher ein P- oder W-Seminar in Französisch angeboten und auch gewählt.