• 1
  • 9
  • 4
  • 2
  • 3
  • 7
  • 8
  • 6
  • 5

Gymnasium
Tegernsee

Schlossplatz 1c
83684 Tegernsee
Telefon: 08022/70420
Fax: 08022/704230

Aktuelle Meldungen

Unsere Schulpsychologin Frau Trost-Erhardt ist derzeit nicht über den Anrufbeantworter im Beratungszimmer erreichbar. Bitte melden Sie sich im Bedarfsfall bei ihr per E-Mail oder über das Sekretariat.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
5
6
7
Datum : Donnerstag, 7. Dezember 2017
8
9
10
11
Datum : Montag, 11. Dezember 2017
12
Datum : Dienstag, 12. Dezember 2017
13
Datum : Mittwoch, 13. Dezember 2017
14
Datum : Donnerstag, 14. Dezember 2017
15
Datum : Freitag, 15. Dezember 2017
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Seit 2008 findet am Gymnasium Tegernsee jedes Jahr ein Frankreichaustausch statt, in den ersten Jahren jedes Jahr mit unserer Partnerschule in Saint Brieuc in der Bretagne, dem Collège Jean Macé. Seit 2012 fahren die Schüler wechselweise nach Saint Brieuc und nach Dourdan südwestlich von Paris, zu unserer zweiten Partnerschule, dem Collège Condorcet.

In diesem Schuljahr ging die Reise für 30 Acht- und Neuntklässler von Montag 10.10. - Sonntag 16.10.2016 nach Dourdan. Wie bei jedem Austausch war der Kontakt mit dem Austauschpartner und mit der Gastfamilie besonders aufregend, aber auch besonders wichtig.

Am meisten Zeit konnten die Jugendlichen am Mittwoch, am Freitag und am Samstag miteinander verbringen. Am Mittwochvormittag nahmen die deutschen Schüler für zwei Stunden am Unterricht teil und bekamen so einen kleinen Einblick in den französischen Schulalltag. Anschließend wurden wir im Rathaus von Dourdan von der Bürgermeisterin empfangen. Da französische Schüler mittwochs keinen Nachmittagsunterricht haben, konnten die Schüler nach dem Mittagessen gemeinsam etwas unternehmen.

Am Freitag fuhren alle Schüler gemeinsam nach Chartres, wo wir zuerst im Rahmen einer Führung – jede Gruppe in der Muttersprache natürlich - die weltberühmte Kathedrale besichtigten, ehe wir nach einer Mittagspause an einem "Atelier vitrail" teilnahmen. Den Schülern wurde erklärt, wie früher die bunten Kirchenfenster gemacht wurden und im Anschluss daran fertigten alle Schüler je ein kleines Glasbild mit Bleirahmen und Lötung an.

Die Ausflüge, die für Dienstag und Donnerstag organisiert waren, waren den deutschen Schülern vorbehalten. Am Dienstag stand Schloss Versailles auf dem Programm, am Donnerstag Fontainebleau.
Der letzte Tag unseres Aufenthalts war den Gastfamilien vorbehalten. Die Familien, die nicht bereits am Mittwoch in Paris waren, ermöglichten es ihren Gästen am Samstag, einige unvergessliche Eindrücke von dieser schönen Stadt mit nach Hause zu nehmen. Am Abend dieses Tages ging es dann auch schon wieder zurück.

Vom 25. – 31. März 2017 kamen die Schülerinnen und Schüler aus Dourdan nach Bayern. Nach einer langen Zugfahrt erreichten sie am Samstag, kurz nach 19 Uhr den Bahnhof in Tegernsee, wo sie von ihren deutschen Freunden schon ungeduldig erwartet wurden. Die Wiedersehensfreude war natürlich groß.

Den Abend und den folgenden Sonntag verbrachten die französischen Gäste bei ihren Gastfamilien. Am Montag begleiteten die französischen Schüler ihre Austauschpartner in die Schule und besuchten bis zur 4. Stunde den Unterricht. Nach einem Gruppenfoto ging es für die deutschen Schüler zurück in den Unterricht, wohingegen die Gäste sich in Richtung Rathaus aufmachten, wo sie von Herrn Bürgermeister Hagn und Herrn Kuntze-Fechner, als Vertreter der Partnerschaft zwischen Dourdan und Bad Wiessee, empfangen wurden.

Am Dienstag und am Mittwoch fuhren die französischen Schüler nach München und Salzburg. Der Besuch begann jeweils mit einer 1 ½- bis 2-stündigen Stadtführung, im Anschluss durften die Schüler das Stadtzentrum noch ein wenig auf eigene Faust erkunden. Am Donnerstag waren die deutschen Schüler zu ihrer großen Freude vom Unterricht befreit und gemeinsam ging es mit BOB und Straßenbahn nach Schloss Nymphenburg. Nach der Schlossführung traf man sich im Schlosspark zum Picknicken. Das frühlingshafte, fast schon sommerliche Wetter, das die französischen Gäste während ihres gesamten Aufenthalts begleitete, erreichte an diesem Tag seinen Höhepunkt und das Picknick mündete in eine fröhliche Wasserschlacht.

So ging der Besuch der französischen Schüler in bester Stimmung zu Ende.

Am Freitag um kurz vor acht hieß es dann Abschied nehmen. Die BOB kennt kein Pardon – um 7:50 mussten die letzten Umarmungen gelöst sein – pünktlich um 7:52 fuhr der Zug los.

Au revoir et à bientôt!