• 1
  • 13
  • 2
  • 4
  • 9
  • 24
  • 22
  • 20
  • 21
  • 23
  • 25
  • 30
  • 31
  • 15
  • 27
  • 10
  • 32
  • 33
  • 5

Gymnasium
Tegernsee

Schlossplatz 1c
83684 Tegernsee
Telefon: 08022/70420
Fax: 08022/704230

Aktuelle Meldungen

Tegernseelauf 2019: Wir freuen uns über eine hohe Beteiligung unserer Schüler, die 130 Startplätze sind bereits vergeben. Wir benötigen dringend weitere Streckenposten! Bitte melden Sie sich im Sekretariat, wenn sie am Sonntag, 22.09., Zeit haben.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Datum : Donnerstag, 11. Juli 2019
12
13
14
15
Datum : Montag, 15. Juli 2019
17
Datum : Mittwoch, 17. Juli 2019
19
20
21
22
Datum : Montag, 22. Juli 2019
26
Datum : Freitag, 26. Juli 2019
27
Datum : Samstag, 27. Juli 2019
28
Datum : Sonntag, 28. Juli 2019
29
Datum : Montag, 29. Juli 2019
30
Datum : Dienstag, 30. Juli 2019
31
Datum : Mittwoch, 31. Juli 2019

Theaterfahrt der Klassen 5c und 6a

„Robin Hood? Na klar, kennen wir den!“ - das versicherten die Schüler aus den 5. und 6. Klassen, die am Montag, den 13.2., die Möglichkeit hatten, Robin Hood auf der Bühne im Residenztheater zu sehen. Obschon die Schüler durch den Deutschunterricht und ein Theaterlabor, das eine Theaterpädagogin des Residenztheaters zuvor an der Schule durchgeführt hatte, bestens auf das Stück vorbereitet waren, wurde es nie langweilig, denn

die Vorstellung bot einige Überraschungen: in Robins Bande ist eine Frau, deren Haus gepfändet wurde, die Amme von Maid Marian hat ein einer Stelle plötzlich drei Hände, ein Zaubertrank verwandelt einen Schurken in einen Gutmenschen und Bäume tanzen über die Bühne. So sehr sich die Erzählungen, Hörspiele, Filme und diese überaus gelungene Robin-Hood-Inszenierung auch voneinander unterscheiden, bleibt die Botschaft doch dieselbe: Solidarität und Freundschaft helfen dabei, gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen. Und je unterschiedlicher die Freunde sind, umso besser gelingt das. Verdichtet ist diese Idee in dem Vers, den Robin und seine Freunde skandieren: „Einen gut gemischten Wald/ knickt der Sturmwind nicht so bald.“ In diesem Sinne war die Theaterfahrt ein kultureller und ästhetischer Genuss, aber auch ein unvergessliches Erlebnis, das sicherlich zur Stärkung der Klassengemeinschaft beigetragen hat.
Alexandra Meßner